Donnerstag, 11. September 2014

KAUFEN FÜR DIE MÜLLHALDE - DIE GEPLANTE OBSOLESZENZ



Glühbirnen, Nylonstrümpfe, Drucker, Mobiltelefone - bei den meisten dieser Produkte ist das Abnutzungsdatum bereits geplant. Die Verbraucher sollen veranlasst werden, lieber einen neuen Artikel zu kaufen, als den defekten reparieren zu lassen. Die bewusste Verkürzung der Lebensdauer eines Industrieerzeugnisses, um die Wirtschaft in Schwung zu halten, nennt man "geplante Obsoleszenz". Bereits 1928 schrieb eine Werbezeitschrift unumwunden: "Ein Artikel, der sich nicht abnutzt, ist eine Tragödie fürs Geschäft".

Gestützt auf mehr als drei Jahre dauernde Recherchen, erzählt die Dokumentation die Geschichte der geplanten Obsoleszenz. Sie beginnt in den 20er Jahren mit der Schaffung eines Kartells, das die Lebensdauer von Glühbirnen begrenzt, und gewinnt in den 50er Jahren mit der Entstehung der Konsumgesellschaft weiter an Boden.

Kommentare:

  1. Jetzt kann ich es hören.

    Gestern geschah nur mit Videos von französische Herkunft.
    zB Arte.
    In Deutschland waren sie nicht zu hören , aber hörte in Spanien.
    Das gleiche passiert in Deutschland während der französische Wahl mit Videos von Marie Le Pen
    Grüße Augusto
    http://yahel.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  2. hier auch in HD http://www.youtube.com/watch?v=zVFZ4Ocz4VA

    AntwortenLöschen